2018 Indische Mobilitäten -Share The Road

Eine Ausstellung (+ Buch) in Stuttgart über die Straße in Indien.
Mit der Städte von Straßburg und Stuttgart.

 

Alle Bilder finden  
Sie in PORTFOLIO.

 

„Indische Mobilitäten“ ist eine Ausstellung- bzw. ein Buchprojekt über die Straße in Indien. Es ist eine poetische Sammlung von Aquarellen über Mobilität, Vielfalt und Zusammen-Leben.
Die Ausstellung ist vom 14. September bis zum 15. Oktober 2018 im Rathaus von Stuttgart geplant. Das Buch wird dank der Unterstützung der Stadt Straßburg gedruckt.

AUSSTELLUNG :
Rathaus Stuttgart, Foyer, 2. OG
17.09 – 12.10.2018
Öffnungszeiten : Mo-Fr, 8-18 Uhr.

Vernissage : Mo., 17.09.2018 um 18 Uhr.
Autogrammstunde : Fr., 12.10.2018 um 15 Uhr.

BUCH hier verfügbar :
– Rathaus Stuttgart während der Vernissage (17. Sept.) und der Autogrammstunde (12. Okt.);
– Buchhandlung OSIANDER in Stuttgart (Marktplatz 5). Mo. bis Sa. : 9 – 20 Uhr;
– online : BAVARCHI.fr.

Mit der Unterstützung von :

 

Mehr über « Indische Mobilitäten -Share The Road »:

„Die Indischen Straßen sind wie ein Dschungel! Eine ständige ungeordnete Bewegung,
die unseren rationalen Geist verwirrt und ihn in einer Menge von visuellen, akustischen
und olfaktorischen Wahrnehmungen untergehen lässt“.
(„Indien. Kleine und Große Fahrzeuge“, S.24-5).

 


Die Malerin und Glasmalerin Dr. Sara Keller wurde von der Stadt Stuttgart eingeladen, ihre künstlerische Arbeit über die Mobilität in Indien im Rathaus auszustellen. Die Ausstellung wird von dem Buch „Indien. Kleine und Große Fahrzeuge“ begleitet.

Stuttgart & Mobilität
Nachhaltige Mobilität ist eine der Prioritäten der Stadt Stuttgart, Hauptstadt der „Modellregion für Nachhaltige Mobilität“. In Stuttgart, Herz eines wichtigen internationalen Leadership im Automobil- und Maschinenbau (mit prominenten Konzernen wie Daimler und Porsche), nimmt diese Debatte über Mobilität eine neue Dimension an.

Stuttgart & Indien
Stuttgart feiert dieses Jahr das „Städtepartnerschaftsjahr 2018“ mit verschiedenen kulturellen und sportlichen Ereignissen. Indien spielt eine wichtige Rolle wegen dem Jubiläum der Partnerschaft Stuttgart-Mumbai. Hier ist eine gute Gelegenheit, auf die Frage der Mobilität in einer Großstadt wie Mumbai zurückzukommen, und zu sehen, Städtepartnerschaftsjahr Städtepartnerschaftsjahr wie die indischen Städte die Herausforderung der Straße meistern (Benutzung, Verkehrsfluss und Verknüpfungen).

 

Straßburg auf internationaler Ebene
Die französische Stadt Straßburg ist seit 1962 auch Partnerstadt Stuttgarts. Diese dynamische Stadt, Sitz des Europäischen Parlaments, ist ein Symbol Europas und des internationalen Dialogs.

Straßburg & Mobilität
Straßburg ist ein Modell für nachhaltige Mobilität und Pionierstadt für die Wahl von Verkehrsmittel. Es ist eine grüne Stadt und wurde dieses Jahr als französische „Rad-Hauptstadt“ ausgezeichnet. Außerdem ist ihr Straßenbahnnetz ein bemerkenswertes Beispiel für die Wiedereinführung der Straßenbahn in den neunziger Jahren. Seitdem haben sich mehrere französische Städte davon inspirieren lassen. Straßburg unterstützt das Projekt mit einer zweisprachigen (Deutsch-Französischen) Sonderausgabe des Buches von Dr. Sara Keller „Indien. Kleine und Große Fahrzeuge“.


Strasbourg à l’international

Strasbourg est depuis 1962 aussi l’une des villes partenaires de Stuttgart. La ville dynamique de Strasbourg, siège du parlement européen, est un symbole fort de l’Europe et du
Strasbourg & Mobilité
Strasbourg se distingue, grâce à des choix audacieux en termes de transport, comme un modèle de mobilité durable. C’est une ville verte et l Par ailleurs, son réseau de tramway est un exemple remarquable de la réintroduction des trams dans les années 1990, un système qui, depuis, a séduit bien d’autres villes françaises.
Strasbourg soutient activement le projet et lancera, à l’occasion de l’exposition, une impression exclusive de l’ouvrage « Inde. Petits et Grands véhicules ».

 

Die Ausstellung beobachtet die Vielfalt der Benutzer und Fahrzeuge der indischen Straße. Sie interessiert sich für neue und tiefe soziale Änderungen sowie für die entscheidenden Fragen des Verkehrs in den sich rasch entwickelnden Städten und Großstädten Indiens. Die Ausstellung ist eine Einladung zum Reisen, eine Inspiration für unsere Fantasie und eine Gelegenheit, dem Anderen und das Woanders zu treffen.

* 43 Rahmen
40 Malereien: Aquarelle und sepia rotring auf Fine Art Papier verschiedener Papiergewichte. ‚Miniaturmalerei’ Format. Größe: von 25 x 32 cm bis 29 x 36 cm. 40 Rahmen, um die verschiedenen Fahrzeuge und Benutzer der indischen Straße zu entdecken, und die lustigen Szenen von bunten Fahrbahnen zu enthüllen. Die Aquarelle sind der wissenschaftlichen Methode des Datenblatts („fiche“) treu, und sie benutzen gleichzeitig den spielerischen Ton des Reisetagebuches.
* 9 Banners
10 Banners mit Text und Abbildungen. Format: breit (60 x 2,14 cm). Die Ausstellung schlägt eine künstlerische Atmung im Herzen der Debatte über Mobilität vor. Sie bietet die Möglichkeit, Abstand zu nehmen und zu beobachten, um so eine bessere Perspektive der Straßen- und Verkehrsfrage zu erreichen. Kommentare begleiten die Zeichnungen mit zarten und einfachen Kommentaren.
* Die Vernissage wird von der Stadt Stuttgart offeriert.
* Indien, der Ehrengast
Die Beobachtung der indischen Straße ist eine Weise den öffentlichen Raum des Ostens (wieder) zu entdecken. Die Ausstellung zeigt auch wie moderne Städte mit der Explosion der Anzahl von Fahrzeugen umgehen, sowie Themen der Höflichkeit und Sicherheit.
* Frankreich-Deutschland
Die Ausstellung ist eine Gelegenheit, das internationalen Dialog zu preisen, insbesondere die Deutsch-Französische Freundschaft (mit der Unterstützung Straßburgs).
* Das Buch
Illustriertes Buch. 160 Seiten. Text und Bilder : Dr. Sara Keller. Einleitung von Prof. Annie Montaut, Professor Emeritus von Hindi am INALCO, Paris. Zweisprachige Sonderausgabe (Deutsch-Französisch) von der Stadt Straßburg gedruckt. ISBN: 979-10-699-2625-7. Hier verfügbar.

  • Französische Presse : Artikel von der Journalistin Nathalie Baldji (Klicken Sie auf den Link, um den ganzen Artikel zu lesen);

  • Indische Presse : Artikel von MEDIA INDIA GROUP (Klicken Sie auf den Link, um den ganzen Artikel zu lesen);

  • Deutsche Presse: Artikel von der Stuttgarter Zeitung:

 

Wir freuen uns auf unsere Partnerschaft für ‘Indische Mobilitäten – Share The Road’ werden. Um Teilnehmer oder Sponsor zu werden, schreiben Sie bitte an folgende Adresse : contact@sarakeller.fr

Alle Videos sind auch auf der Internetplattform sichtbar, Kanal: sara kalaa.

News auf FACEBOOK : @indianmobilities


Copyrighted Image